SCN

Besuchen Sie uns:

facebook small  faceboo events small

Erheblicher Dämpfer zum Saisonauftakt

Nach sechs Wochen intensiver Vorbereitung ging es endlich rein in das erste Ligaspiel und wie bereits letzte Saison durfte man mit einem Auswärtsspiel in Busenbach startet - dieses Mal jedoch eine Klasse höher gegen die erste Riege des FCB. Umso ärgerlicher war es, dass Meistercoach B. Schillinger mit A. Sidibe und L. Müller auf gleich zwei torgefährliche Akteure verzichten musste und zudem auch M. Turek noch nicht spielberechtigt war. Entsprechend war F. Plavsic der vorerst einzige Neuzugang in der Startelf, da A. Sakar und M. Lehel zunächst auf der Bank Platz nahmen.

Um 17:00 dann der Anpfiff und endlich war der SC Neuburgweier auch ganz offiziell zurück in der A- Klasse. Nur fünfzehn Minuten später hätte man auch fast für den ersten Paukenschlag sorgen können, denn nach einem katastrophalen Fehlpass der Busenbach Abwehr war F. Albert plötzlich frei vorm Tor, verfehlte das Gehäuse aus größerer Entfernung dann aber doch recht deutlich. Mit der Zeit kamen dann aber die Busenbacher immer besser in die Partie und erzielten schließlich nach einer knappen halben Stunde, in der Entstehung zwar etwas glücklich, aber dennoch absolut verdient, den 1:0-Führungstreffer. Wiederum nur eine Minute später dann die nächste gefährliche Offensivaktion, die diesmal folgenschwer mit einem Elftmeter und dem damit verbundenen 2:0 für die Gastgeber endete. Als dann unmittelbar vor der Pause, dank einer erneut sehr schön herausgespielten Offensivaktion auch noch das 3:0 fiel, schien die Partie fast schon vor der Halbzeit als entschieden.

In der zweiten Halbzeit dann ein weitgehend unverändertes Bild. Die insgesamt sehr stark aufgelegten Busenbacher schalteten zwar merklich einen Gang zurück, kontrollierten aber weiterhin das Spielgeschehen. Mehrfach musste sich P. Kunz im Tor auszeichnen, um einen noch größeren Rückstand zu verhindern. Nach fast siebzig Minuten war dann jedoch auch er wieder machtlos und musste zum vierten Mal den Ball aus dem Tor holen. Bei vier Toren blieb es schließlich auch, ein weiterer Wehrmutstropfen jedoch die gelb-rote Karte für unseren Kapitän M. Gerstner, der damit im kommenden Spiel gesperrt fehlen wird.

Die erhofften Punkte zum Saisonauftakt blieben somit, gegen einen allerdings auch wirklich starken Gegner, erst einmal aus. Die nächste gute Chance auf Punkte gibt es aber bereits am kommenden Sonntag, wenn es zum ersehnten Heimdebüt in der Kreisklasse A kommt. Ab 17:00 treffen wir dann auf den TSV Pfaffenrot, in der Hoffnung, dass Sie uns dann von außen genauso kräftig unterstützen, wie in der letzten Saison.