SCN

Besuchen Sie uns:

facebook small  faceboo events small

Millimeter fehlen zum ersten Punktgewinn

Nach dem unglücklichen Heimauftakt gegen den TSV Pfaffenrot wollte man nun im zweiten Auswärtsspiel der Saison die ersten Punkte einfahren. Umso schöner war es, dass Trainer B. Schillinger - bis auf den noch im Urlaub weilenden K. Jungert - auf sämtliche Spieler des Kaders zurückgreifen konnte.

Der Auftakt der Partie gab dennoch Grund zur Beunruhigung. Gerade einmal sechs Minuten dauerte es bis die Gastgeber den ersten individuellen Fehler der Hintermannschaft gnadenlos bestraften und unsere Mannschaft auch im dritten Spiel der Saison einem 1:0-Rückstand hinterlaufen ließen. Mitte der ersten Halbzeit wussten sie diesen dann sogar noch auszubauen, als der Flügelspiel völlig unbedrängt flanken konnte und in der Mitte punktgenau seinen Stürmer fand. Dieser versenkte den Kopfball zielsicher in der langen Ecke und sorgte für ein zu diesem Zeitpunkt völlig verdientes 2:0 für die wesentlich agileren und angriffslustigeren Grötzinger. Doch entgegen erster Vermutungen stellte sich unsere Mannschaft gegen die drohende Niederlage und fand Stück für Stück besser in die Partie. Belohnung schließlich das erste A-Klasse-Tor, erzielt durch einen klasse Kopfball von A. Sidibe nach einer diesmal lang ausgeführten Ecke von C. Krieger.

Mit also nur noch einem Tor Rückstand startete man in die zweite Spielhälfte, hatte zunächst jedoch erneut eine Schrecksekunde zu überstehen. Doch während die Grötzinger die gute Doppelchance liegen ließ, schaffte man es in der Folge sich vor allem selbst gute Gelegenheiten zu erspielen. Unter anderem A. Sidibe hatte zwei gute Freistoßgelegenheiten, bei der der Ball jedoch einmal knapp am Tor vorbeisegelte und einmal gut vom gegnerischen Schlussmann entschärft wurde. Selbst eben dieser wäre jedoch machtlos gewesen, als schließlich C. Krieger einen erneut ruhenden Ball aus dem Halbfeld mit Vollspann ins lange Eck zimmerte. Diesmal stand jedoch der Pfosten im Weg, der damit die wohl beste Chance zum Ausgleich zu Nichte machte.

Am Ende musste man also erneut Leergeld zahlen; zeigte jedoch vor allem in der zweiten Hälfte wieder, dass man mit den anderen Mannschaften mithalten kann. Entsprechend zuversichtlich blickt man den kommenden Begegnungen entgegen, unter anderem auch der am kommenden Sonntag stattfindenden Partie gegen das KIT. Ab 15:00 bietet sich dann am heimischen Pappelweg die nächste gute Gelegenheit die ersten Punkte in der A-Klasse einzusammeln, hoffentlich auch mit ihnen unterstützend am Spielfeldrand.