SCN

Besuchen Sie uns:

facebook small  faceboo events small

Absolut verdienter, erster A-Klasse-Sieg

Drei Spiele, drei Niederlagen. Ein gewisser Druck war bereits am vierten Spieltag zu spüren, die bisher gezeigte Leistung gab jedoch auch jede Menge Hoffnung, dass es endlich mit dem ersten Dreier in der neuen Spielklasse klappen würde.

Im gewohnten System und erstmals mit ausnahmslos allen Spielern an Bord startete man in die Partie; eine Partie, in der schnell klar wurde, dass man das Spielgeschehen selbst in die Hand nehmen musste. Das eigentlich als Favorit angereiste KIT stellte sich mit einer Fünferkette tief hinten rein und lauerte mit seinen taktisch gut ausgebildeten Spielern auf Konter. Gefährlich wurden jedoch lediglich die daraus resultierenden Standardsituationen, vornehmlich Eckbälle, bei denen sie immer wieder ihre drei großgewachsenen Abwehrspieler gut freiblockten. Der Führungstreffer war diesmal allerdings unserem Team vorbehalten, als C. Krieger in Zusammenarbeit mit A. Sidibe die erste Verwirrung im gegnerischen Strafraum ausnutze und zum 1:0 einschob. Eine große Erleichterung erstmals nicht einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen, was kurz vor der Pause vielleicht auch half die wohl größte Druckphase des KITs schadlos zu überstehen.

In der zweiten Halbzeit stellten die Gäste schließlich auf Dreierkette um, ließen allerdings, trotz Rückstands, erneut unsere Mannschaft das Spiel machen. Folgerichtig belohnte sich unsere Mannschaft gute zehn Minuten vor dem Ende mit dem mittlerweile hoch verdienten 2:0, indem M. Turek, mit viel Platz um sich herum, den Ball unhaltbar in den rechten Winkel schob. Von nun an versuchte zwar auch das KIT noch einmal selbst offensiv aktiv zu werden, kassierte jedoch prompt noch zwei weitere Gegentreffer. Zunächst traf A. Sidibe nach wirklich toller Vorarbeit von J. Leimenstoll zum wohl endgültig vorentscheidenden 3:0, ehe in der Nachspielzeit noch L. Müller sein Tordebüt in der A-Klasse feiern durfte.

Am vierten Spieltag ist nun also der erste Dreier eingefahren und der Druck vorerst ein wenig minimiert. Dennoch will man bereits am kommenden Sonntag, erneut daheim, den nächsten Sieg einfahren und seine gefürchtete Heimstärke demonstrieren. Gegner dann ist ab 15:00 die zweite Mannschaft des FV Ettlingenweier, die aktuell noch einen Punkt mehr, als man selbst, auf dem Konto hat.