SCN

Besuchen Sie uns:

facebook small  faceboo events small

Viertes Spiel ohne Niederlage

Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen auf Seite unseres SC Neuburgweiers gegen sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen beim Gegner. Was laut Tabelle ein Spiel zweier im Mittelfeld stehender Mannschaften war, konnte genauso gut als ein Spiel zweier aktuell äußerst formstarker Team angesehen werden. Ein besonderes Spiel war es jedoch so oder so. Keinesfalls wollte man vor dem heimischen Oktoberfest als Verlierer vom Platz gehen. Ganz im Gegenteil, denn mit einem Sieg hatte man gar die Chance erstmals in die obere Tabellenhälfte einzudringen.

Mit erneut nahezu unveränderter Aufstellung – einzig und allein R. Bauer rückte wieder in die Startelf – startete man ähnlich gut wie zuvor beim Auswärtsspiel in Söllingen, war deutlich am Drücker, schaffte es diesmal aber nicht eine zwingende Torchance zu erspielen und zu nutzen. Stattdessen wurde man erst einmal zurückgeworfen, als der Gegner die sich bietende Chance vor dem Tor eiskalt nutze und den Ball gefühlvoll über unseren herauseilenden Schlussmann lupfte. Fast schien es, als sei der Gegentreffer eine Kopie des 0:1-Rückstandes zwei Wochen zuvor gegen den FV Ettlingenweier II, doch diesmal blieb der direkte Gegenschlag aus. Stattdessen verlor man ein wenig den Faden und konnte bis zur Halbzeit nicht ganz an die Leistung der ersten Minuten anknüpfen.

Nach der Halbzeit war dann jedoch wieder ein anderer SC Neuburgweier zu sehen. Angetrieben vom 0:1-Rückstand drückte man den Gegner tief in die eigene Hälfte, der selbst, vor allem gegen Ende der Partie, nur noch mit langen Bällen in die Spitze und Kontern agiere. Die vorerst beste Chance zum Ausgleich, eine Nachschussgelegenheit von C. Krieger wusste der gegnerische Keeper jedoch sensationell zu verhindern. So dauerte es schließlich bis vier Minuten vor dem Ende, ehe R. Bauer nach einer Krieger-Ecke per Kopf zur Stelle war. Für den Gegner insofern unglücklich, dass der Berghausener Torwart beim Rettungsversuch von seinem eigenen Mann auf der Linie behindert wurde. Alles in allem allerdings ein mehr als verdienter Ausgleich, auf dessen Grundlage man es jedoch nicht mehr schaffte gar noch den Siegtreffer zu erzielen.

Dennoch kann man mittlerweile auf eine Serie von vier Spielen ohne Niederlage zurückblicken und konnte sich in der Tabelle sogar nochmals einen Platz nach oben schieben. Als neuer Tabellenzehnter geht man nun in die Auswärtspartie gegen den Absteiger aus Beiertheim, der die Mission Wiederaufstieg fest im Blick hat. Am kommenden Sonntag ab 15:00 wird man dieses Ziel jedoch vorerst ins Stocken bringen wollen, um selber seine Serie ausbauen zu können.