SCN

Besuchen Sie uns:

facebook small  faceboo events small

Gekämpft bis zum Ende

Im letzten Jahr konnte man noch zwei Siege gegen die Reserve-Mannschaft der SpVgg Söllingen erringen. Nun – eine Klasse höher – wollte man beweisen, dass man es auch mit der ersten Garde problemlos aufnehmen kann.

Mit nur einem Wechsel im Vergleich zur Vorwoche (F. Neu startete für den verhinderten R. Bauer) legte man dann auch einen echten Traumstart hin. Der aus dem Mittelfeld gut angespielte A. Sidibe steckte den Ball gedankenschnell auf den durchgestarteten C. Krieger durch und dieser verwandelte souverän zur 0:1-Führung. Völlig verdient, da man gerade in der Anfangsphase den Gastgebern, in der Vorwoche selber noch mit 5:0 gegen Grötzingen erfolgreich, etwas den Schneid abkaufte. Mit der Zeit kamen jedoch auch die Söllinger immer besser in die Partie und zwangen unseren Torwart P. Kunz stets aufmerksam mitzuspielen, um vor den gegnerischen Stürmer klären zu können.

Die zweite Halbzeit startete dann allerdings mit einem Paukenschlag. In der eigenen Offensive scheiterte A. Sidibe nur denkbar knapp am gerade noch rechtzeitig reagierenden Torwart und während man gefühlt noch dem 0:2 hinterhertrauerte, kassierte man hinten den Ausgleich. Nebensächlich, dass der Offensivakteuer offenbar genauso im Abseits stand, wie zuvor C. Krieger bei seinem Führungstreffer. Spätestens ab jetzt kam jedoch Feuer in die Partie, in der es am Ende zehn gelbe Karten und zwei Platzverweise geben sollte. Zuerst erwischte es den bei den Gästen in der Halbzeit eingewechselten F. Katz, der nach zwei taktischen Foulspielen die gelb-rote Karte sah. In der Nachspielzeit auf unserer Seite L. Mehlhardt, der nach einem etwas härteren taktischen Foul mit glatt Rot vom Platz musste. Viel wesentlicher jedoch, dass F. Plavsic zwei Minuten zuvor den von zahlreich mitgereisten Fans viel umjubelten 1:2-Siegtreffer erzielte. Nach einer gefühlvollen Ecke von M. Turek stand dieser am langen Pfosten goldrichtig und versenkte per Kopf zum Dreier.

In der Tabelle machte man somit wieder einen kleinen Sprung nach vorne und kann nun auf sieben Punkte aus den letzten drei Spielen zurückblicken. Entsprechend stellt man sich nun auch gerne der nächsten Herausforderung, diesmal bereits einen Tag früher, am Samstag um 16:00. Zu Gast am heimischen Pappelweg ist dann die Kreisliga-Reserve vom FC Viktoria Berghausen, deren Formkurve mit zwei Siegen zuletzt ebenfalls deutlich nach oben zeigt.