SCN

Besuchen Sie uns:

facebook small  faceboo events small

Grötzinger Fluch geht weiter

Der Saisonauftakt war mit einem souveränen 6:1-Erfolg gegen die SpG Rüppurr III geglückt, der erste Schritt in Richtung der Spitzenplätze getan. Doch ein weitaus größerer Schritt sollte gegen die von vielen als sehr stark eingeschätzte Reserve des VfB Grötzingen erfolgen. Daran hindern sollte einen auch die Historie nicht, laut derer man in den letzten Jahren nie in Grötzingen gewinnen konnte.

Die ersten Minuten waren jedoch vielversprechend. Man dominierte den Gegner und erspielte sich erste gute Chancen. Immer wieder brach man vor allem über die Außen durch, einzig und allein der letzte Pass vor dem Tor wollte nicht ankommen. Dieser kam dafür jedoch bei den Gastgebern an, die mit ihrer ersten gefährlichen Kontersituation bis vor das Tor kamen und frei vor Y. Maier eiskalt versenkten. Wie im ersten Spiel ließ sich unsere Mannschaft vom frühen Rückstand jedoch nicht unterkriegen, kämpfte unermüdlich und war weiterhin klar spielbestimmend. Die Großchancen erboten sich jedoch erneut den Grötzingern, die erst noch am klasse auf der Linie rettenden F. Neu scheiterten, ihre dritte gefährliche Offensivaktion dann jedoch direkt mit dem 2:0 krönten.

Doch selbst der 2:0-Halbzeitrückstand sollte unsere Mannschaft noch nicht erschüttern. Weiterhin wollte man ruhig blieben, das Spiel aufziehen und dann die sich bietenden Chancen nutzen. Das Verwerten der Gelegenheiten blieb jedoch weiterhin das Spezialgebiet der Heimmannschaft, die die wohl schwächste Phase unserer Mannschaft nach der Pause direkt zum 3:0 nutzte. Fast schien es als sei die Partie entschieden, doch genau zum richtigen Zeitpunkt erzielte C. Rosenbaum den 3:1-Anschlusstreffer und hauchte seinen Teamkollegen neues Leben ein. Nur fünf Minuten später verkürzte S. Schöttle weiter auf 3:2 und eröffnete damit die Schlussoffensive. Unsere Mannschaft drückte förmlich auf den Ausgleich und kam gleich mehrfach in gute Situation dazu. Einen guten Abschluss von E. Erol parierte der gegnerische Keeper jedoch sensationell und als C. Rosenbaum schließlich zum vermeintlichen 3:3 einschob, entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Ein weiterer Abseitspfiff beendete schließlich die Partie, in der es vor allem gegen Ende noch einmal sehr hitzig wurde.

Am Ende steht man jedoch in Grötzingen wieder einmal mit leeren Händen dar und weiß ehrlich gesagt nicht einmal so recht warum. Ändern lässt sich daran jedoch nichts mehr und der Fokus gilt den nächsten Spielen. Bereits am kommenden Sonntag gegen die ESG Frankonia II soll dann wieder ein Dreier folgen, um die Saisonziele nicht schon frühzeitig das erste Mal aus den Augen zu verlieren.